Gemeinde Sankt Georgen im Attergau


Daten und Fakten:

Die Gemeinde St. Georgen im Attergau liegt im Bezirk Vöcklabruck auf einer Meereshöhe von 540m. Der derzeit amtierende Bürgermeister der Gemeinde ist Ferdinand Aigner.
Auf einer Gesamtfläche von 15,5 km², die sich in 11 Ortschaft gliedert, leben rund 4.400 Personen. Das Gemeindegebiet wird von Süd nach Nord von der Dürren Ager durchflossen. 18,1% unserer Gemeindefläche sind bewaldet und 65,8% der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Die höchste Erhebung mit einer Höhe von 808m ist der Buchberg, welcher einen wundervollen Ausblick über den Attersee bietet.
Im liebevoll gestalten Ortskern befinden sich das Gemeindeamt, die Pfarrkirche, der Kindergarten, Banken, eine Bücherei sowie einige Gaststätten und Nahversorger. Die Einwohner verbringen ihre Freizeit in den zahlreichen Sport- und Traditionsvereinen und sind ehrenamtlich äußerst engagiert. Durch die Nähe zu den Seen des Salzkammerguts, den Skigebieten und zu Salzburg ist St. Georgen ein beliebtes Reiseziel bei Touristen. Doch nicht nur im Fremdengewerbe finden die Einwohner Beschäftigung, sondern auch in den zahlreichen Handels-, Handwerks- und Gewerbebetrieben.
Geschichtliches:
In der Bronzezeit war der Attergau von Kelten bewohnt. Davon zeugen die jüngsten Ausgrabungen am Buchberg und in der Ortschaft Baum. Der Name Attergau (Attagaoe) taucht zum ersten Mal im Jahr 790 auf. Etwa zur selben Zeit erfolgte auch die Gründung des Ortes mit dem Namen Attergaudorf. Erst später, nachdem der Ort eine dem Hl. Georg geweihte Kirche bekam, wurde der heutige Name St. Georgen im Attergau geprägt.
St. Georgen wurde 1264 als Gerichtssitz nominiert. Die 1000-jährige Linde erinnert heute noch daran. Im Jahr 1463 wurde St. Georgen zum Markt erhoben. Als Gedenken werden noch heute der Simonimarkt und der Faschingsdienstagmarkt abgehalten.
Das Marktwappen wurde 1565 von Kaiser Maximilian II verliehen. Es zeigt mit dem hl. Georg den Pfarrpatron und Namensgeber des Ortes.

Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten: Interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Attergau sind der Keltenbaumweg, die Pfarrkirche, das Aigner Haus, die Burg Kogl, das Schloss Kogl sowie der Aussichtsturm am Lichtenberg.
Einige wichtige Persönlichkeiten hatten ihren Lebensmittelpunkt oder Geburtsort in der Gemeinde, wie zum Beispiel der Schriftsteller und Komponist Johann Beer, Landschafts- und Tiermaler Franz Xaver von Pausinger, Bildhauer Richard Jakitsch und Dirigent Nikolaus Harnoncourt.
Weitere Informationen, Auskünfte und Wissenswertes erhaltet Ihr unter www.st-georgen-attergau.ooe.gv.at.
OBEN